Am 20.09.2017 war es so weit:

Die bedeutenden besonderen bunten Hoffnungszeichen wurden prämiert.

Mit etwa 100 Teilnehmenden fand in der Stadtkirche in Jever die Preisverleihung statt.

Nach einer kurzen Andacht, zwei prägnanten Grußworten von Oberkirchenrat Detlef Mucks-Büker und Bürgermeister Jan Edo Albers und guter Musik von „HomeComing“ übergab die Jury (Jan Edo Albers, Bürgermeister der Stadt Jever; Anke Helm-Brandau, Ausschuss für Jugend und Bildung der Synode der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg; Prof. Dr. Andrea Strübind, Freiheitsraum Reformation) säckeweise knackige Apfelpreise, Apfelbücher, Apfelbäume und Apfelkuchen. Danach beim Apfel-Hoffnungs-Fest rund um die Kirche klang der Abend bei Lagerfeuer mit Apfelkuchen, Puffer mit Apfelmus, Schmiedekunst, Kreativwerkstatt und guter Musik von „HomeComing“ und spät am Abend mit einem Segenskreis aus.

Vergeben wurden zwei 3. Preise, vier 2. Preise, vier 1. Preise und zwei Sonderpreise.

Dritte Preise erhielten die Oberschule Wiefelstede (Klasse 7) und die Schule Kirchwerder aus Hamburg (Klasse 11).

Zweite Preise bekamen die BBS Oldenburg-Wechloy (Fachoberschule) in Kooperation mit der JVA Vechta, KonfirmandInnen der Kirchengemeinde Oldenburg, die IGS Friesland Nord (Klasse 9) und die BBS Oldenburg-Wechloy (Berufsoberschule).

Erste Preise gingen an die die BBS Varel (Heilerziehungspflege) in Kooperation mit der JVA Vechta, die Oberschule Wiefelstede (Klasse 9), die Oberschule „Schule am Schloss“ (Klasse 10) aus Liebenburg und an die Oberschule Hohenkirchen (Klassen 7 bis 9).

Je einen Sonderpreis erhielt das Neue Gymnasium in Oldenburg und die Oberschule Wiefelstede.

Allen Gewinnern noch einmal: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

Und hier sind einige Bilder des Tages: